Veränderungen

Veränderungen

 

Jeder Mensch verändert sich im Laufe seines Lebens unwahrscheinlich oft.

 

Warum ist das so??

 

Weil wir täglich, stündlich oft sogar minütlich Neues, erleben, anders wahrnehmen und dann auch durch Reflektieren unseres Handelns neue oder veränderte Sachverhalte erkennen können.

 

Wir sind in der Lage uns ständig auf neue und veränderte Situationen einzustellen. Mal besser mal schlechter, wobei hierbei dies immer in den Augen des Betrachters eine subjektive Meinung nach sich zieht.

 

Wir reden auch hierbei von Selbst- und Fremdwahrnehmung und hierbei werden ständig ganz unterschiedliche Wahrnehmungen aufeinander treffen.

 

Meine schlimmsten Wahrnehmungen in letzter Zeit sind:

 

Hausbrand Weinsberg

 

Veranstaltung Jugendtag LB

 

Rückmeldung meines Orthopäden

 

Persönliches Burn -out und die Folgen

 

Stillstand in Jugendarbeit

 

Wirtschaftliche Lage meines Arbeitgebers

 

Und dann mache ich den Sack einfach mal zu.

 

 

Eigentlich müsste ich jetzt meinen Kopf in den Sand stecken und sagen: Ich kann ja doch nichts ändern. Es ist halt so. Wir haben halt derzeit keine Besucher in der Zahl die wir uns wünschen.

Wir haben derzeit keine Mitarbeiter in der Zahl wie wir es uns wünschen. Wir haben derzeit................

 

Genau an solchen Punkten steht jeder Mensch in seinem Leben. Es kommt immer darauf an was man daraus macht. Es kommt immer darauf an ob man den Arsch hoch bekommt und sich Gedanken macht. Es kommt immer darauf an für was man kämpft wenn man erkennt, dass es sinnvoll ist oder auch nur wichtig ist.

 

Es kommt darauf an ob man der Typ für das große oder nur der Typ für das Kleine ist.

 

 

Es muss nicht immer das Große sein, aber es muss sich zu Anderen hinzufügen lassen. Denn sonst ist man ausgegrenzt. Man kann sich auch sagen das man durch Ausgrenzung auch sein eigenes Profil hervorhebt oder durch Ausgrenzung nicht bereit ist mit dem Strom zu schwimmen.

 

Man muss nur eins, sich auf den Weg machen.

 

Ich als Christ mache mich täglich auf den Weg.

 

Ich suche täglich die Herausforderung, ich bin bereit mal mehr mal weniger, aber ich bereit für Veränderungen einzutreten für meine soziale Einstellung für meinen Glauben für das gute das ich aus jedem Menschen herauskitzeln möchte. Für die Gemeinschaft der Menschen die füreinander und auch miteinander da sein wollen.

 

 

Ich stehe für Verpflichtungen ein im Ehrenamt wie auch im Beruf. Für verlässliche Bereitschaft und für ein Bruder- und Schwesternmodel der Verlässlichkeit ein.

 

 

Lass uns neue Wege Pfade und Modelle erproben und begehen.

 

 

Euer Pfadfinder

 

Jörg