Ist die Politik noch integriert?

Nach den Protesten von Stuttgart 21 erlebe ich wie Politiker nicht erkennen, was das Volk derzeit erlebt.

 

Falsche Kommunikation oder sogar gezieltes nicht korrektes informieren der Bevölkerung bringt derzeit viele Menschen aller Milieus auf die Straße. Die Politik hat Situationen geschaffen die zum Teil nur sehr schwer umkehrbar sind.

Natürlich wurden Entscheidungen gefällt, die jetzt auch eigentlich laut den Verträgen umgesetzt werden müssen. Ob die Bevölkerung dies versteht oder nicht ist derzeit bei den Entscheidungsträgern nicht relevant.

Der Bahnchef sagt er müsse die Verträge einhalten.

Hätte vor vielen Jahren die Reichsbahn die Verträge nicht eingehalten, wären wahrscheinlich niemals so viele Menschen in den Konzentrationslagern getötet worden.

Das zum Thema Verträge einhalten.

Ziviler Ungehorsam würde auch manchem Politiker gut stehen und das Volk welches auf der Straße ist würde sich verstanden fühlen.

Müssen wir neue Wege für eine gelungene Demokratie suchen und finden? Müssen größere Entscheidungen zukünftig als Volksentscheid laufen oder haben unsere Politiker unser uneingeschränktes Vertauen.

Ich denke wir als Christen haben gelernt wie das Patriarchat funktioniert. Ich denke dies ist aber nicht mehr zeitgemäß in einer Zeit in der die Wirtschaft die Politik regiert werden die Wähler immer mehr an der Nase herumgeführt.

Stuttgart 21 ist der beste Beweis dafür.

Die neue Atompolitik richtet sich nicht nach den Gefahren die auf uns zukommen sondern danach was die Wirtschaft möchte.

Die Bankmanager füllen sich schon wieder die Taschen obwohl sie die Schäden die sie angerichtet haben noch nicht vom Volk richtig bezahlt worden sind.

Wohin steuert unsere Politik?

Ein Sarrazin der die Meinung sagt wird an den Pranger gestellt wobei die negativen und falschen Aussagen die er gemacht hat in alle Richtungen diskutiert werden aber die wahren Aussagen fallen hierbei unter den Tisch.

Die meisten Menschen in der Politik haben schon mehr Lügen gesagt wie der Herr Sarrazin. Hierfür wird aber kaum einer dafür belangt.

Wo werden Politiker zur Verantwortung gezogen, für das was sie alles schon verbockt haben?

Ich verstehe immer mehr wenn junge Menschen sich von der Politik abwenden.

Ich habe Angst vor einem Rechtsruck in unserer Gesellschaft, weil solche Menschen wie ein Herr Sarrazin nur an den falschen Aussagen die er gemacht hat gemessen werden.

Man sucht und findet immer was, wenn man es will.

Jeder der seine Meinung frei äußert sollte dies auch tun dürfen egal was für einen Mist er auch verzapft. Es sollte niemanden beleidigen und ausgrenzen. Aber jeder hat das Recht dazu außer hier in unserem Land. Ziviler Ungehorsam wird als Widerstand erlebbar sein müssen um die Politik daran zu erinnern für wenn die Politiker da sind.

Nicht für die Wirtschaft sondern für die Menschen.

Unsere Werte und Normen sind so abnormal geworden, dass wir uns nicht mehr wundern was derzeit alles um uns herum passiert.

 

Könnte man nicht oft denken, das Politiker selber wie Migranten sind und sich oft nur schwer beim Volk integrieren lassen?

 

Und wer ist verantwortlich das es soweit gekommen ist?

Das Volk, welches alles erträgt, egal was welcher Politiker auch anstellt. Heutzutage ist doch fast alles zu entschuldigen. Wer außer der kleine Mann oder Frau aus dem Volk muß für sein Handeln selber gerade stehen. Denkt jeder nur an sich selber oder ist sich jeder selber nur am nächsten? Wie soll dies weitergehen?

Wer gebietet Einhalt in dieser verfahrenen Welt?

Wer denkt mit für sich und andere?

Wo steuern wir hin?

Immer höher und weiter! Immer noch besser! Immer mehr produzieren und am besten immer noch mehr konsumieren, damit die Wirtschaft immer größer werden kann. Damit das Bruttosozialprodukt ständig steigt. Damit wir immer mehr und toller werden in unserem Konsumrausch. Welcher Maßstab sollte für die Zukunft wichtig sein?

 

Gibt es nur in meinem Traum eine Zukunft für meine Tochter und irgendwann für meine Enkelkinder?

Was darf und kann ich weitergeben?

Wie muß ein Mensch geschaffen sein in 20 Jahren?

 

Darf ich meine Schwäche als Christ und mündiger Bürger mit all meinen Fassetten ausleben oder werde ich gleich als Spinner und Querulant abgestempelt als ein Mensch den man nicht ernst nehmen darf und kann?

 

Ich denke wir müssen neue Wege finden damit wir ein zufriedenes Leben führen können und dürfen.

 

Gott hat uns seinen Sohn gesendet damit wir den richtigen Weg finden. Den Weg den wir gerade gehen ist bestimmt ein Irrweg.

Denn der Weg führt uns nicht ins Paradies sondern weit weg davon und warum?

Weil ein jeder schon zu Lebzeiten das Paradies auf Erden haben will ohne Rücksicht auf Verluste.