Was ist wichtig?

Seit dem letzten Jahr kennen wir nur noch ein großes Thema!

 

Wirtschaftskrise, Bankenpleite, usw..

 

Diese Worte sind in aller Munde.

Überschattet werden sie von tollen Gehältern u. Zusatzzahlungen für besondere Leistungen, die eigentlich gar keine sind.

Der Staat pumpt ohne Ende Kohle in die Banken und hat kein schlechtes Gewissen dabei.

Nicht die Armen unserer Gesellschaft werden beschenkt sondern die Banken und Ihre Vorstände.

Hierbei geht es ins Uferlose und niemand gebietet hierbei Einhalt.

 

Sollte es dies gewesen sein.

 

Sieht so unser zukünftiges Leben aus.

Müssen wir immer mehr konsumieren, damit es uns besser geht?

Ist dieser Weg der Weg zum Glück?

Haben wir dies so wirklich gewollt?

Ist unserer einziges Bestreben der materielle Reichtum?

Werden wir dadurch glücklich und zufrieden?

Können die Bürger auf diesem Planeten überhaupt noch in irgendeiner Weise diesem System des maßochstischen Konsums zu wiederstehen?

Sind wir nicht selber mittlerweile unsere eigenen Gefangenen unseres verkorksten Bildungssystems?

Haben wir nicht unsere Kinder zu egozentrischen monogam lebenden Spezies hochstilisiert?

Ist der gute Notendruck nicht zur Normalität geworden?

Werden mit "sozialem Lernen" nicht Kernkompetenzen gesucht um an alte Zeiten des miteinander uns zurückzusehnen?

Waren die Menschen früher nicht auch schon so?

War nicht früher der Zöllner geächtet?

Der Finanzbeamte ist heute......?

Sind Manager eigentlich auch mit einem Gewissen ausgestattet?

Hat die Finanzevolution nach dem kapitalistischen Prinzip die Reichen zu einer Spezies gemacht die sich durch massiv Gewinnoptimierung und Ausbeutung des Volkes zu einer Art Retter hervorheben in dem wir Ihre Häuser die zum Teil hoch verschuldet sind mit dem Geld des Volkes wieder aufbauen?

Freuen wir uns das wir den reichen helfen dürfen?

Die Armem in den Tafeln oder Suppenküchen brauchen unser Geld nicht. Sie bekommen etwas Mitgefühl und dann ist das System dieser Weltordnung wieder zurechtgerückt.

Das Konsumverhalten der verarmten Gesellschaft ist durch Hartz 4 klar reglementiert und diese sogenannten Hartz 4 Empfänger sollten doch bitte zur Arbeit herangezogen werden und nicht als Heilsbringer durch höhere Hartz 4 Geldbeträge mit denen Sie die Wirtschaft ankurbeln könnten und somit der Gesellschaft aus dieser Krise heraushelfen könnten.

Dies darf nicht passieren. Es könnte ja diesen bösen Menschen dann besser gehen. Lasst diese bloß in Ruhe. Der Manager der unsere arbeitende Bevölkerung entlässt und somit für eine gute Rendite sorgt ist uns viel lieber. Die wenigen Menschen die davon profitieren werden einen Kreislauf am Leben erhalten, dass es Ihnen auch weiterhin gut geht. Durch Börsen (Energie) werden Preise künstlich in die Höhe getrieben zum Nutzen einiger Wenige.

Wir hatten mal eine Zeit in der privilegierte Personen Andere ausgebeutet hatten.

Man nannte sie oft z. B. Kaiser, König, Fürst, Graf oder so ähnlich.

Zu dieser Zeit wurden die Menschen meist ausgebeutet.

Werden die Menschen heute wieder ausgebeutet?

Was macht ein Energieerzeuger mit seiner selber geschaffenen Börse?

Was macht ein Bankvorstand der sich in der Krise trotzdem eine großzügige Boni zukommen lässt und die Gesellschaft vertreten durch die Politik sein Unternehmen mit Milliarden subventionieren lässt, eigentlich falsch?

Gar nichts!!!!

Er hat ja kein Gewissen!

Dies hat man Ihm ja abtrainiert. Man hat Ihn so geformt wie er heute ist. Die Gesellschaft hat dies so gewollt.

Wir haben früher oft von Korruption gesprochen.

Was ist das, was manche Erdenbürger auf unserer Welt treiben eigentlich?

In der Bibel gibt es einen Samariter der seinen Mantel teilte.

Was gibt es bei uns?

Sollten wir dem neuen Trend nicht ein bisschen entgegen wirken und aus unserem christlichen sozialen Verständnis heraus anders denken und handeln, wenn es uns gestattet ist?

Ich denke wir haben mit unseren bescheiden Mitteln eine Möglichkeit "Anders als Andere" zu sein.

Gott möge uns auf unserem Weg begleiten und uns die Augen öffnen, dass wir nicht so blind und gierig werden in unserem Handeln.

Ich wünsche uns eine erfolgreiche Sitzung viel Mut anders sein zu dürfen und dies auch in vollen Zügen ausleben zu dürfen.

 

Euer Jörg